23.11.2017

3. Runde der Gehaltsverhandlung Nov. 2017

Noch immer kein Angebot der Bundesregierung!

Die dritte Runde der Gehaltsverhandlungen für die Öffentlich Bediensteten am 7. November 2017 unter Leitung von Dr. Norbert Schnedl (GÖD) und Ing. Christian Meidlinger (younion) brachte keine Fortschritte.
- Kein Angebot der Bundesregierung
- Nicht einmal die Abgeltung der Inflationsrate konnte außer Streit gestellt werden

Wir fordern zur Anerkennung der qualitativ hochwertigen Arbeit unserer Kolleginnen und Kollegen:
+ Abgeltung der Inflation
+ gerechten Anteil am Wirtschaftswachstum
+ deutlichen Reallohnzuwachs für alle Öffentlich Bediensteten

Die nächste Verhandlungsrunde muss zeitnah stattfinden.
Sollte die Bundesregierung dann kein substanzielles Angebot vorlegen, werden die Gewerkschaften die Gremien zur Festlegung weiterer Maßnahmen einberufen.

Videobotschaft des Vorsitzenden Norbert Schnedl

Mehr zum Thema

News
23.10.2017

Verhandlungsbasis für Gehaltsabschluss vereinbart

News
26.09.2017

Erste Verhandlungsrunde am 26. September 2017

News
23.11.2017

Da die OÖ-Landesregierung den vereinbarten Gehaltsabschluss von 2,33% nicht übernehmen will sind weitere Proteste seitens der Gewerkschaften am 5. Dezember geplant. Um unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu unterstützen wurde die nötige Ausrüstung für weitere Maßnahmen bereits nach Linz gebracht.

News
23.11.2017

Mit einer Unterschriftenaktion wärmt sich die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst für weitere Schritte im Streit um die Übernahme des Gehaltsabschluss des Bundes in Oberösterreich auf. In der Kollegenschaft gibt es jedenfalls kein Verständnis dafür, dass man als freie Rücklage der Landesregierung für ein Investitionsprogramm herhalten soll.

News
23.11.2017

Die erste Verhandlungsrunde für das Gehalt 2018 fand am 26. September 2017 statt!

News
23.11.2017

Die Beamten wollen noch mit den jetzigen Regierungsmitgliedern den Start der Gehaltsverhandlungen vereinbaren. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) hat am Freitag in einem Brief an die Regierung ersucht, die Gespräche "zeitnah" aufzunehmen. Damit sind die Beamten heuer vor den Metallern an der Reihe, die sonst traditionell den Auftakt der Herbstlohnrunde bestreiten.