22.11.2016

2. Gehaltsrunde vom 22. November 2016

Keine Einigung brachten die Gehaltsverhandlungen am Dienstag, dem 22. November. Seitens des Dienstgebers (Staatssekretärin Mag.a Muna Duzdar und BM Mag. Dr. Hans Jörg Schelling) wurde erneut auf

die Inflationsrate von 0,75 %

und die zuletzt erfolgten Personalaufstockungen hingewiesen.

Anstelle einer Gehaltserhöhung war plötzlich eine Freizeitoption (Zeit statt Geld) Thema! Dr. Norbert Schnedl (GÖD) und Ing. Christian Meidlinger (younion) machten klar, dass Gehaltsverhandlungen die Abgeltung der Inflation und die Stärkung der Kaufkraft zum Ziel haben müssen und forderten ein wertschätzendes Angebot ein. Da seitens des Dienstgebers kein Angebot vorgelegt wurde, werden die Verhandlungen nächsten Mittwoch fortgesetzt.

Mehr zum Thema

News
23.11.2017

Da die OÖ-Landesregierung den vereinbarten Gehaltsabschluss von 2,33% nicht übernehmen will sind weitere Proteste seitens der Gewerkschaften am 5. Dezember geplant. Um unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu unterstützen wurde die nötige Ausrüstung für weitere Maßnahmen bereits nach Linz gebracht.

News
23.11.2017

Mit einer Unterschriftenaktion wärmt sich die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst für weitere Schritte im Streit um die Übernahme des Gehaltsabschluss des Bundes in Oberösterreich auf. In der Kollegenschaft gibt es jedenfalls kein Verständnis dafür, dass man als freie Rücklage der Landesregierung für ein Investitionsprogramm herhalten soll.

News
23.11.2017

Noch immer kein Angebot der Bundesregierung!

Die dritte Runde der Gehaltsverhandlungen für die Öffentlich Bediensteten am 7. November 2017 unter Leitung von Dr. Norbert Schnedl (GÖD) und Ing. Christian Meidlinger (younion) brachte keine Fortschritte.

News
23.11.2017

Die erste Verhandlungsrunde für das Gehalt 2018 fand am 26. September 2017 statt!

News
23.11.2017

Die Beamten wollen noch mit den jetzigen Regierungsmitgliedern den Start der Gehaltsverhandlungen vereinbaren. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) hat am Freitag in einem Brief an die Regierung ersucht, die Gespräche "zeitnah" aufzunehmen. Damit sind die Beamten heuer vor den Metallern an der Reihe, die sonst traditionell den Auftakt der Herbstlohnrunde bestreiten.