Derzeitige Rechtslage seit der Besoldungsreform 2015

Klicke auf die Fragen in der Grafik, um die Antworten zu sehen!

Im Großen und Ganzen sind als Vordienstzeiten anzurechnen:

  • Zeiten in einem Dienstverhältnis zu einer Gebietskörperschaft (Gemeinde, Land, Bund) oder zu einem Gemeindeverband eines Mitgliedsstaats des Europäischen Wirtschaftsraums, der Türkischen Republik oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft
  • Zeiten in einem Dienstverhältnis zu einer Einrichtung der Europäischen Union (z.B. Europäisches Parlament, Europäischer Rat etc.) oder zu einer zwischenstaatlichen Einrichtung, der Österreich angehört (z.B. Vereinte Nationen)
  • Zeiten der militärischen Dienstleistung (z. B. Grundwehrdienst, Ausbildungsdienst, Zivildienst)
  • Zeiten einer einschlägigen Berufstätigkeit oder eines einschlägigen Verwaltungspraktikums

Eine Berufstätigkeit oder ein Verwaltungspraktikum ist einschlägig, insoweit eine fachliche Erfahrung vermittelt wird, durch die eine fachliche Einarbeitung auf dem neuen Arbeitsplatz überwiegend unterbleiben kann oder ein erheblich höherer Arbeitserfolg durch die vorhandene Routine zu erwarten ist.

Ein Verwaltungspraktikum wird nur dann angerechnet, wenn es berufseinschlägig ist.

Alle vor Beginn des Dienstverhältnisses zurückgelegten Vordienstzeiten müssen der Dienstbehörde innerhalb von drei Monaten ab der nachweislichen Belehrung (meist bei Dienstantritt) über die Bestimmungen zu Anrechnung von Vordienstzeiten mitgeteilt werden. Die Dienstbehörde hat aufgrund dieser Mitteilung und bei Vorliegen entsprechender Nachweise die Dauer der anrechenbaren Vordienstzeiten festzustellen, um welche die für die Vorrückung wirksame Dienstzeit bei der Ermittlung der Einstufung zu verlängern ist.

Achtung: Wird eine Vordienstzeit nicht innerhalb von drei Monaten nach der erfolgten Belehrung mitgeteilt, ist ein späterer Antrag auf Anrechnung dieser Vordienstzeit unzulässig!

Achtung: Der Nachweis über eine Vordienstzeit ist spätestens bis zum Ablauf eines Jahres nach dem Tag der Belehrung zu erbringen. Wird der Nachweis nicht fristgerecht erbracht, ist die Vordienstzeit nicht mehr anrechenbar!

Diese Zeiten werden nicht angerechnet, da es sich um ein Ausbildungsverhältnis handelt.

Weitere FAQs

Mitglieder profitieren: Nach Login in unseren Mitgliederbereich werden weitere Fragen & Antworten sichtbar!

Themen: GÖD-Mitgliedschaft, Anmeldung, GÖD-Ermäßigungen, Behinderung, Gesundheit und Recht, Besoldungs- sowie Dienstrecht, Pflegefreistellung, Papamonat, Kollektivvertrags- und Arbeitsverfassungsrecht, Schulungskurse und vieles mehr! Jetzt einloggen!

GÖD-Mitgliedschaft & Mitgliederbereich

Du findest den großen Downloadbereich inklusiver aller Gehaltstabellen und Kollektivverträge in unserem Mitgliederbereich. Jetzt einloggen und in nur wenigen Minuten herunterladen!

Ab dem ersten Tag der Mitgliedschaft können GÖD-Vorteilsangebote in Anspruch genommen werden!

Unterstützung durch unseren GÖD-Rechtsschutz gibt es ab dem 6. Monat der Mitgliedschaft. Alle Informationen zu unseren Leistungen findest Du hier.

Wirf auch einen Blick auf unsere GÖD-Ermäßigungen oder buche eines unserer GÖD-Hotels!

Sämtliche Drucksorten erhältst Du im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: pressesymbolgoedpunktat oder 01/53454-203 bzw. -366.

Gerne hilft Dir unsere Mitgliederverwaltung unter mitgliederverwaltung@goed.at weiter.

Telefonische Auskünfte erhältst Du bei Deinem Landesvorstand.

 

Der Mitgliedsbeitrag berechnet sich wie folgt:

Berufstätige: Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 1 % des Bruttobezuges, höchstens jedoch 1 % vom Referenzbeitrag, sprich derzeit  26,17.

Pensionistinnen und Pensionisten: Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt 0,5 % der Bruttopension, höchstens jedoch  10,75.

Fixe beiträge und Ermäßigungen: Studierende, Arbeitslose, Personen im Karenzurlaub oder Krankenstnd ohne Bezüge  1,80 monatlich. (Ausnahme: Karenzurlaub nach Mutterschutz oder Väterkarenzgesetz, siehe unten)

Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge, Verwaltungsassistentinnen und Verwaltungsassistenten, Krankenpflegeschülerinnen und Krankenpflegeschüler und Präsenzdienerinnen und Präsenzdiener im Ausbildungsdienst (PiAD)  1,10 monatlich.

Beitragsfreie und beitragsverminderte Mitgliedszeiten (Voraussetzung sind 6 Vollbeiträge vor Beginn): 

Während des Präsenzdienstes und des Zivildienstes ist die Mitgliedschaft beitragsfrei.

Während Mutterschutz und Elternkarenz ist die Mitgliedschaft im Höchstausmaß von insgesamt 32 Monaten beitragsfrei. Nach den 26 Monaten bezahlen Sie € 1,80 pro Monat.

Während der Familienhospizkarenz ist Deine Mitgliedschaft beitragsfrei.

Während der Bildungskarenz ist Deine Mitgliedschaft in den ersten 6 Monaten beitragsfrei, anschließend bezahlst Du € 1,80 pro Monat.

Während der dienstrechtlichen Karenz beträgt der Mitgliedsbeitrag € 1,80 pro Monat.

Sabbatical: In dem Jahr der arbeitsfreien Zeit wird ein Mitgliedsbeitrag von € 1,80 pro Monat eingehoben.

Bei den oben angeführten Karenzen bleibt die GÖD-Mitgliedschaft auch in der beitragsfreien Zeit bzw. dem Zeitraum mit verminderten Beitragszahlungen aufrecht. Die Leistungen können wie gewohnt in vollem Umfang in Anspruch genommen werden.

Kontodaten

IBAN: AT22 6000 0000 0180 8029
BIC: OPSKATWW

Der GÖD-Beitritt dauert nur wenige Minuten. Hier geht’s zum Anmeldeformular:

Bitte sende es unterschrieben an:

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst 
Mitgliederverwaltung
Teinfaltstraße 7
1010 Wien

oder maile es eingescannt an: 
mitgliederverwaltung@goed.at

Vielen Dank!

Bitte gib Deine Mitgliedsnummer und Dein Geburtsdatum als Zugangsdaten zu unserem Mitgliederbereich ein. Deine Mitgliedsnummer erhältst Du nach Deiner Mitgliedsanmeldung gemeinsam mit der Mitgliedskarte per Post zugeschickt. 

Du hast Probleme Dich zu registrieren oder kannst Dich mit den bereits angelegten Zugangsdaten nicht einloggen? Kontaktiere unsere Kolleginnen und Kollegen der Mitgliederverwaltung unter mitgliederverwaltung@goed.at. 

Nach Eingabe Deiner Mitgliedsnummer und Deines Geburtsdatums gelangst Du in unseren Mitgliederbereich.

Du hast Probleme Dich zu registrieren oder kannst Dich mit den Zugangsdaten nicht einloggen? Kontaktiere unsere Kolleginnen und Kollegen der Mitgliederverwaltung unter 01/ 53 454 139 oder unter mitgliederverwaltung@goed.at

Deine Mitgliedkarte erhältst Du nach der Anmeldung bei der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst. Falls Du deine persönliche GÖD-Karte verloren hast, bitten wir Dich um Bekanntgabe bei der GÖD. Die Kolleginnen und Kollegen der Mitgliederverwaltung helfen unter mitgliederverwaltung@goed.at gerne weiter.

GÖD Vorteile - Ermäßigungen

Eine genaue Zusammenfassung und Auflistung der Konditionen ist auf www.goedvorteil.at zu finden. Auf der Homepage kannst Du Angebote nach Bundesländern bzw. nach Rubriken filtern, um ein genaues Ergebnis Deiner Anfrage zu bekommen. Weiters gibt es online die Möglichkeit, sich zu unserem Newsletter anzumelden. Mit der Umgebungssuche kannst Du bequem von Deinen aktuellen Standort Angebote in Deiner Nähe aufrufen.

Diverse Unterlagen zur weiteren Verwendung erhältst Du nach Anmeldung mit Deiner Mitgliedsnummer der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zum Downloaden auf der oben genannten Vorteilshomepage oder zugesendet per E-Mail vom Bereich Schulung, Mitgliederwerbung und -betreuung. Beim Einlösen von Ermäßigungen in Hotels, Firmen etc. bitten wir um Berücksichtigung, dass größtenteils vor Ort bei unseren Kooperationspartnern die GÖD-Mitgliedskarte vorzulegen ist.

Unter der Telefonnummer 01/53454-288 erreichst Du die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereiches Schulung, Mitgliederwerbung und -betreuung. Schriftlich nehmen wir Deine Anliegen gerne unter goedvorteilsymbolgoedpunktat entgegen.

Mitglieder für Mitglieder

Weitere FAQs

Fragen zu Behinderung, Gesundheit, Recht, Pflegefreistellung, Papamonat, Schulungskursen und Dienstrecht sind exklusive Inhalte für GÖD-Mitglieder.

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Mehr zum Thema

News-Archiv
30.05.2017

Vorstand der GÖD fordert rasche Beschlussfassung

Der Vorstand der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) hat in seiner Sitzung vom 29. Mai 2017 die rasche Umsetzung der StGB-Novelle 2017 gefordert.

News
01.12.2017

Hat man nach der Kündigung noch Anspruch auf Resturlaub, wenn noch nicht alle Urlaubstage konsumiert wurden? Ihre GÖD hat die Antwort:

News
20.03.2018

Rufbereitschaften wurden in Vergangenheit nicht immer zur Dienstzeit gerechnet. Zu Unrecht, wie aus der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) in der Rechtssache C-518/15 in Bezug auf einen konkreten Einzelfall eines belgischen Feuerwehrmannes hervorgeht. Darin wurde nun geklärt wann Bereitschaftsdienste, mit der Verpflichtung einem Ruf des Arbeitgebers zum Einsatz innerhalb kurzer Zeit zu folgen, als „Arbeitszeit“ zu werten sind.

Leistungen

Unser Ziel: eine effiziente Vertretung der Interessen aller Mitglieder in einer sich ständig verändernden Arbeitswelt.

News
03.07.2017

Mit dem Beschluss des Nationalrates vom 29. Juni 2017 wurde einer jahrelangen Forderung der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Rechnung getragen.

News
12.07.2018

Wer kennt es nicht: Im alltäglichen Chaos zwischen Arbeit, Chef, Kolleginnen und Kollegen lässt Arbeitsdruck oftmals keine Mittagspause zu. Kurz vor der Mittagszeit erhält man einen wichtigen Auftrag, der die sofortige Erledigung erfordert und die Pause verkürzt. Es bleibt dadurch wenig Zeit, um die eigenen Batterien wieder aufzuladen. In der einen Hand das belegte Brot, in der anderen das Smartphone, um E-Mails zu beantworten. Arbeitszeit und Arbeitsdichte stimmen nicht immer überein.

GÖD Dienstrecht und Kollektivverträge
Leistungen

Hier findest du alles zu den für den Öffentlichen Dienst relevanten Kollektivverträgen.

News
25.07.2018

Kaum hat man sich gut eingearbeitet, steht der Wechsel des Arbeitsplatzes bevor. Eine Langzeitanstellung gilt längst nicht mehr als Regelfall und fällt heutzutage eher in die Kategorie einer aussterbenden Spezies.