04.12.2018

Familienbonus Plus: Große Steuerentlastung für Familien

„Verbesserungen der Unterstützungsmassnahmen für Familien sind ein wichtiges gesellschaftspolitisches Anliegen von uns allen. Wir werden uns auch weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen.“ Mag. Ursula Hafner, GÖD-Bereichsleiterin Familie

 

Erwerbstätige Eltern erhalten mit dem Familienbonus PLUS ab 1. Jänner 2019 bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr. Eltern, die neben der Erziehung ihrer Kinder erwerbstätig sind, sollen für ihre Leistung der Kindererziehung finanzielle Anerkennung erfahren. Damit wurde eine Forderung der GÖD umgesetzt.

 

Steuerersparnis

Die Steuerlast eines Elternteils verringert sich entsprechend der Einkommen- bzw. Lohnsteuerleistung. Den vollen Betrag für ein Kind (1.500 Euro) kann man ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von ca. 1.700 Euro ausschöpfen. Über 3.000 Euro für zwei Kinder kann man sich ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von etwa 2.220 Euro freuen. 

Alleinerziehende und Alleinverdienende mit geringem Gehalt erhalten einen Kindermehrbetrag von 250 Euro pro Kind und Jahr.

 

Ein Rechenbeispiel

Familien mit zwei Kindern unter 18 Jahren, die rund 6.000 Euro Lohnsteuer im Jahr bezahlen, erhalten eine Steuerentlastung auf 3.000 Euro netto. Beträgt die Lohnsteuer hingegen 2.000 Euro, entfällt diese komplett. Nach dem 18. Geburtstag des Kindes steht ein Familienbonus Plus in Höhe von bis zu 500 Euro jährlich zu, solange Familienbeihilfe bezogen wird.

 

Inanspruchnahme

Bezogen werden kann der Familienbonus Plus entweder durch einen Elternteil in voller Höhe oder durch beide Elternteile zu gleichen Teilen. Ohne Einigung erhalten beide 750 Euro.

Der Familienbonus Plus kann entweder über die Lohnverrechnung 2019 (also durch den Dienstgeber) oder die Steuererklärung bzw. die Arbeitnehmerveranlagung 2019 mit Auszahlung 2020 bezogen werden.

Aus programmtechnischen Gründen kann es bei der Inanspruchnahme durch die Lohnverrechnung zu einer Verzögerung bei der Umsetzung kommen. Dadurch entstehen keine steuerlichen Nachteile.

Anträge können bei der personalverrechnenden Stelle bereits ab Dezember 2018 eingebracht werden.

 

Weitere Informationen auf http://www.familienbonusplus.at

 

Folder auf Anfrage über presse@goed.at oder 01/53 454 467 erhältlich

Mehr zum Thema

News
04.12.2018

um 20 Prozent erhöht!

News-Archiv
18.12.2017

Reden, sprechen, verständigen, Kontakt aufnehmen, Begegnung bedeutet in eine KOMMUNIKATION eintreten. Diese findet übrigens sehr oft nonverbal aber immer körpersprachlich statt. Nichtkommunizieren ist nicht möglich.

 

Jede und Jeder von uns macht sich sein individuelles Bild von der Welt = Ihre bzw. Seine sehr „individuelle Landkarte“ im Kopf.

News-Archiv
14.09.2016

Die 16. Funktionsperiode der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst neigt sich dem Ende zu. Am 17. GÖD-Bundeskongress (10. 10.– 13. 10. 2016) werden die „Karten neu gemischt“, Funktionärinnen und Funktionäre des Präsidiums und Vorstandes, sowie der Bereiche werden neu oder wiedergewählt.

News
19.11.2015

Fotorückblick

Presse
07.12.2018

Die nun geschaffene Regelung für BeamtInnen besteht also darin, in erster Linie beamteten Frauen mit Kindern die Chance ein bisschen zu erhöhen, frühestens mit 62 Jahren mit Abschlägen in den Ruhestand zu treten, während alle anderen erwerbstätigen Frauen abschlagsfrei mit 60 Jahren in Pension gehen können.

News-Archiv
18.12.2017

Gesellschaftliche Balance und Chancengleichheit sind weiterhin die Herausforderungen von Heute und Morgen

News-Archiv
17.08.2016

Gesundheitsprävention (physisch und psychisch) sollte im Öffentlichen Dienst auf Grund des Bundesbedienstetenschutzgesetzes und anderer Gesetze bereits umgesetzt worden sein. Unsere PersonalvertreterInnen und die GÖD-FunktionärInnen sind diesbezüglich trotzdem immer wieder gefordert.