04.12.2018

Familienbonus Plus: Große Steuerentlastung für Familien

„Verbesserungen der Unterstützungsmassnahmen für Familien sind ein wichtiges gesellschaftspolitisches Anliegen von uns allen. Wir werden uns auch weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen.“ Mag. Ursula Hafner, GÖD-Bereichsleiterin Familie

 

Erwerbstätige Eltern erhalten mit dem Familienbonus PLUS ab 1. Jänner 2019 bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr. Eltern, die neben der Erziehung ihrer Kinder erwerbstätig sind, sollen für ihre Leistung der Kindererziehung finanzielle Anerkennung erfahren. Damit wurde eine Forderung der GÖD umgesetzt.

 

Steuerersparnis

Die Steuerlast eines Elternteils verringert sich entsprechend der Einkommen- bzw. Lohnsteuerleistung. Den vollen Betrag für ein Kind (1.500 Euro) kann man ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von ca. 1.700 Euro ausschöpfen. Über 3.000 Euro für zwei Kinder kann man sich ab einem monatlichen Bruttoeinkommen von etwa 2.220 Euro freuen. 

Alleinerziehende und Alleinverdienende mit geringem Gehalt erhalten einen Kindermehrbetrag von 250 Euro pro Kind und Jahr.

 

Ein Rechenbeispiel

Familien mit zwei Kindern unter 18 Jahren, die rund 6.000 Euro Lohnsteuer im Jahr bezahlen, erhalten eine Steuerentlastung auf 3.000 Euro netto. Beträgt die Lohnsteuer hingegen 2.000 Euro, entfällt diese komplett. Nach dem 18. Geburtstag des Kindes steht ein Familienbonus Plus in Höhe von bis zu 500 Euro jährlich zu, solange Familienbeihilfe bezogen wird.

 

Inanspruchnahme

Bezogen werden kann der Familienbonus Plus entweder durch einen Elternteil in voller Höhe oder durch beide Elternteile zu gleichen Teilen. Ohne Einigung erhalten beide 750 Euro.

Der Familienbonus Plus kann entweder über die Lohnverrechnung 2019 (also durch den Dienstgeber) oder die Steuererklärung bzw. die Arbeitnehmerveranlagung 2019 mit Auszahlung 2020 bezogen werden.

Aus programmtechnischen Gründen kann es bei der Inanspruchnahme durch die Lohnverrechnung zu einer Verzögerung bei der Umsetzung kommen. Dadurch entstehen keine steuerlichen Nachteile.

Anträge können bei der personalverrechnenden Stelle bereits ab Dezember 2018 eingebracht werden.

 

Weitere Informationen auf http://www.familienbonusplus.at

 

Folder auf Anfrage über presse@goed.at oder 01/53 454 467 erhältlich

Mehr zum Thema

News
04.12.2018

um 20 Prozent erhöht!

News-Archiv
26.03.2018

Gewalt im Öffentlichen Dienst: So kann es nicht mehr weitergehen!

In den letzten Wochen und Monaten finden sich vermehrt Pressemeldungen zum Thema Gewalt im Beruf.

News
01.12.2017

Erklärung zum geschlechtsspezifischen Gehaltsunterschied im Öffentlichen Dienst

News-Archiv
21.07.2015

Unter zum Teil schwierigen, physisch und psychisch sehr herausfordernden Umständen versuchen unsere Bundes- und Landesbediensteten im Öffentlichen Dienst die Flüchtlings- und Asylantenströme in und durch Österreich zu bewältigen.

News-Archiv
01.06.2018

Vergessen wir auch im Rahmen der Digitalisierung nicht auf ein wertschätzendes Miteinander.

News
17.11.2017

Verdienen Frauen im Öffentlichen Dienst weniger als Männer?

News-Archiv
27.08.2015

Ein „Reizvokabel“ für viele Öffentlich Bedienstete und Gewerkschafts-funktionärInnen, da das Wort fast immer, einen Personalabbau beinhaltet. Ich habe kaum etwas gegen Reformen, wenn diese eine ehrliche und ernsthafte Aufgabenkritik und sachgerechte Aufgabenverteilung mit Qualitätsmerkmalen beeinhalten würden.