28.05.2019

Justizwache

„VIEL MEHR ALS AUF- UND ZUSPERREN“

Die Justizanstalt Hirtenberg ist zurzeit zu 99 Prozent ausgelastet. Die Justizwache-Gewerkschaft fordert eine Aufstockung des Personals. VON JULIA SEIDL

"An erster Stelle hat die Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen zu stehen. Leider müssen wir uns beinahe täglich mit Drohungen gegen Justizwachebeamte auseinandersetzen“, sagt Norbert Dürnberger, Chefinspektor und Mitglied der Bundesleitung Justizwache. Auf seiner Liste finden sich viele Dinge, die seiner Meinung nach in den österreichischen Gefängnissen verbessert werden sollten. „Ungerechtfertigte Beschuldigungen durch Häftlinge kommen immer wieder vor. Es ist ein riesiger Aufwand zu beweisen, dass da nichts dran ist. Dabei ist der Rechtsschutz der Gewerkschaft eine große Stütze.“ Dürnberger und seine Kollegen Albin Simma und Richard Birnbauer führen die GÖD-Redaktion durch die Justizanstalt Hirtenberg in Leobersdorf. Hinter von Stacheldraht umringten weißen Mauern sind etwa 400 Insassen untergebracht, die eine Haftstrafe von zwischen 18 Monaten und acht Jahren verbüßen. Für sie sind 145 Justizwachebeamte zuständig, etwa 15 davon sind Frauen.

Mitglieder für Mitglieder

Ganzen Artikel lesen?

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Schlagworte

GÖD-Magazin

Mehr zum Thema

GÖD Magazin
Aktuelles

Das Mitgliedermagazin „GÖD - Der öffentliche Dienst aktuell" erscheint achtmal im Jahr und wird jedem Mitglied gratis zugestellt.

News
26.03.2019
Europa im Fokus
News

Österreich wird bis Ende des Jahres den Ratsvorsitz in der EU führen. GÖD aktuell hat zu den brisanten Themen auf der Agenda nachgefragt.

News
18.04.2019

500 GÖD-Mitglieder nahmen am 36. Vienna City Marathon teil – die GÖD unterstützte sie durch beste Sportler-Betreuung vor, während und nach dem Lauf. Die schnellsten SchülerInnen feierten schon am Tag zuvor ihre Erfolge bei der GÖD-Schultrophy. GÖD-aktuell berichtet.

News
17.05.2019

In unserer Serie „Wissenswertes zur EU“ stellen wir Ihnen die wichtigsten Infos zur Europawahl und Beispiele von EU-Förderprojekten vor.