27.03.2019

Keine Angst im Dienst

Die Bundesvertretung Landesverwaltung der GÖD spricht sich für zusätzliche rasche und praktikable Maßnahmen zum Schutz der über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Bezirkshauptmannschaften aus.

485 Messer, 136 Scheren, 10 Stanleymesser, 10 Schraubenzieher, 10 Zangen, 35 Nagelfeilen, 12 Nagelzwicker, 1 Hammer, 21 Pfeffersprays und 32 Patronen. Die neue Sicherheitsschleuse am Eingang der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf in Oberösterreich hat schon in den ersten acht Monaten ihres Einsatzes eine beachtliche Ausbeute an unerlaubten Gegenständen zu Tage gefördert. Kirchdorf ist eine von drei Bezirkshauptmannschaften (BH) in Oberösterreich, die schon mit Sicherheitsschleusen mit Sicherheitspersonal, mit Metalldetektoren und Gepäckröntgen ausgestattet sind – geplant ist der Umbau hin zu zentralisierten Zugängen in allen Amtsgebäuden in Oberösterreich. „Die Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen war immer ein Thema. Dennoch galt bei uns der Grundsatz, dass unsere Amtsgebäude offene Häuser sein sollen. Seit zwei Jahren beschäftigen wir uns nun aber intensiv mit gebäudetechnischen Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor potenziellen Gewalttätern“, erklärt Markus Larndorfer, Vorsitzender der GÖD-Landesverwaltung Oberösterreich und Mitglied im Bundesvorstand, die Veränderungen in seinem Bundesland. 

„Sicherheit und Bedienstetenschutz muss zu jeder Zeit ein prioritäres Thema sein. Das bedeutet auch, regelmäßig zu prüfen, in welchen Bereichen welche Gefahren- und Risikopotenziale bestehen und mit welchen Maßnahmen diese ausgeschaltet beziehungsweise minimiert werden können.“ DR. GÜNTHER LIPPITSCH, OBMANN DER GÖD-LANDESVERWALTUNG STEIERMARK

 

Mitglieder für Mitglieder

Ganzen Artikel lesen?

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Schlagworte

Arbeitswelt

Mehr zum Thema

GÖDTV

Würden sich die KollegInnen der Gesundheits- und Pflegeberufe an die Vorgaben der Dienstgeber halten, wäre die zur Verfügung gestellte Jahresarbeitszeit für 2019 längst verbraucht.

Video ansehen
News
01.07.2017

Der Philosoph Konrad Paul Liessmann spricht im Interview mit GÖD aktuell über die Arbeit der Zukunft, neue Aufgaben des Staates und moderne Fetische.

News
05.04.2020

Am 5. April 2020 sind weitere drei COVID-19-Gesetze in Kraft getreten. Darin sind auch einige Bestimmungen enthalten, die für Betriebsräte von Bedeutung sein können (mitunter Sonderbetreuungszeit, weitere Verlängerung der Funktionsperiode, Projektarbeitsplätze an Universitäten, Unfälle in Zusammenhang mit Homeoffice, Freistellung von der Arbeitsleistung für Risikogruppe). Sie betrifft ausgegliederte Einrichtungen mit Betriebsräten nach dem ArbVG.

Details lesen
News
28.01.2016

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst konnte nach drei Verhandlungsrunden am 26.1.2016 den Kollektivvertragsabschluss der Österreichischen Bundesforste AG erzielen.

News
05.12.2020

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes dankt GÖD-Chef Norbert Schnedl allen Personalvertreterinnen und Personalvertretern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten sowie Vertrauenspersonen sehr herzlich für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Details lesen
News
26.08.2018

Nähert sich das Ende des Dienstverhältnisses sind oft viele Fragen offen. Eine davon bezieht sich zumeist auf nicht konsumierte Urlaubstage. Hat man nach der Kündigung noch Anspruch auf Resturlaub, wenn noch nicht alle Urlaubstage konsumiert wurden? Deine GÖD hat die Antwort:

News
12.05.2019

GÖD-Gesundheitsgewerkschaft präsentiert fünf Forderungspunkte zum Tag der Pflege: Pflegekräfte brauchen dringende Entlastung und mehr Nachwuchs.

News
19.01.2015

zum Entwurf der Änderung der Besoldung der Bundesbediensteten