23.01.2018

AHS-Gewerkschaft begrüßt mehr Gestaltungsspielraum für Schulen bei der NOST

BM Faßmann agiert nach der Devise „Wer schnell hilft, hilft doppelt“

Der Vorsitzende der AHS-Gewerkschaft in der GÖD Mag. Herbert Weiß begrüßt den Paradigmenwechsel, den BM Dr. Heinz Faßmann bereits kurz nach Amtsantritt eingeleitet hat. Weiß wörtlich: „Es tut gut zu sehen, dass am Minoritenplatz endlich auf die Expertise der Betroffenen gehört wird und nicht nur auf die Meinung selbsternannter Experten.“

Die von der Gewerkschaft seit Monaten an das Bildungsministerium herangetragenen Erfahrungsberichte der „Vorreiterschulen“ der Neuen Oberstufe (NOST) haben endlich zu einem Umdenken geführt.

Der Vorsitzende der AHS-Gewerkschaft dankt dem neuen Bildungsminister dafür, dass er den Weg seiner Vorgängerinnen, überstürzte Reformen über die Köpfe der Betroffenen hinweg umzusetzen, nicht weiter beschreitet. Herbert Weiß meint dazu wörtlich: „Minister Faßmanns Vorgangsweise ist ein erfreuliches Indiz für die Einkehr von Besonnenheit und Realitätssinn in der Ressortleitung des Bildungsministeriums.“

Die Möglichkeit, das Inkrafttreten der NOST um bis zu 2 weitere Jahre zu verschieben, schafft die Basis dafür, dass Schulen ebenso wie das Ministerium selbst die nötige Zeit für die organisatorischen Vorbereitungen bekommen. „Damit wird endlich Vorsorge getroffen, dass die Schülerinnen und Schüler nachhaltig profitieren können“, so der Vorsitzende der AHS-Gewerkschaft weiter. „Dass ein Minister die Erfahrungen der Praxis evaluieren und nutzen will, bevor eine Maßnahme umgesetzt wird, sollte eigentlich nichts Ungewöhnliches sein, ist aber im Schulwesen ebenso neu wie erfreulich.“

„Schulentwicklung wird dann – und nur dann – gelingen, wenn auf Phasen des Vordenkens auch solche des Nachdenkens folgen. Minister Faßmann hat mit seiner ersten Gesetzesnovelle einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Gewerkschaft wird auf dem Weg der Besonnenheit und Praxisnähe gerne mit dem Minister zusammenarbeiten“, so Herbert Weiß abschließend.

Rückfragehinweis:

Mag. Herbert Weiß, Vorsitzender der AHS-Gewerkschaft in der GÖD
0650 400 12 45
herbert.weiss@goed.at

Mehr zum Thema

GÖDtv
23.01.2018

Videos der GÖD zu den Themen Gehaltsverhandlungen, Bildung, Frauen in der Arbeitswelt und weitere gewerkschaftliche Anliegen.

Leistungen
23.01.2018

Die Junge GÖD ist die starke Stimme für die Jugend in der Gewerkschaft. Auch der Sport kommt bei der GÖD nicht zu kurz.

GÖDTV
23.01.2018

Was der Gehaltsabschluss 2020 für Deine Berufsgruppe bedeutet, zeigen unsere digitalen Gehaltstabellen!

Aktuelles
23.01.2018

Unser zusätzlicher digitaler Service! In unserer GÖD-App sind unter anderem das GÖD-Jahrbuch, das GÖD-Magazin, zahlreiche Gesetzestexte, Kollektivverträge, Gehaltstabellen und vieles mehr abrufbar.

App herunterladen - so geht's!
News
23.01.2018

16. Ordentlicher Bundestag der GÖD-Bundesvertretung 3 Unterrichtsverwaltung - Vorsitzender Johann Pauxberger wiedergewählt

GÖDTV
23.01.2018

Über 2.000 Stunden müssen die Auszubildenden während ihres Studiums für Gesundheits- und Krankenpflege arbeiten - und bekommen dafür keinen Cent bezahlt.

Leistungen
23.01.2018

Unsere gewerkschaftliche Bildungsförderung unterstützt Dich bei Fort- und Weiterbildung: mit Kursen, Veranstaltungen und finanziellen Förderungen.

Presse
23.01.2018

Als Wahlsieger konnte die stimmenstärkste Fraktion FCG mit 53,75 Prozent ihre absolute Mehrheit gegenüber den letzten Wahlen 2014 noch weiter ausbauen. Die FSG erhielt 25,44 Prozent der Stimmen, gefolgt von den Unabhängigen GewerkschafterInnen (UG) mit 11,43 Prozent.

Ergebnisse sehen