01.10.2017

Die Verhandlungsschritte im Überblick:

Die vierte Verhandlungsrunde zwischen Sozialpartnern und Regierung war von Erfolg gekrönt: Der Öffentliche Dienst darf sich ab 1. 2018 auf ein PLUS von 2,33 Prozent freuen

Mitglieder für Mitglieder

Ganzen Artikel lesen?

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Mehr zum Thema

News
27.09.2019

Am 19. September 2019 wurde im Nationalrat das Pensions­anpassungsgesetz 2020 beschlossen.

GÖD-Info
News
27.09.2019

Es darf nicht sein, dass etwa Polizistinnen, Justizwachebeamtinnen, Soldatinnen oder Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten, schlechter gestellt sind, nur weil sie in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis stehen!

Brief lesen
News
23.11.2017

Sehr guter Abschluss der Gehaltsverhandlungen gelungen!

 

Das Verhandlungsteam der Gewerkschaft erzielte in der 3. Runde der Gehaltsverhandlung für 2017 einen sehr guten Abschluss.

News
18.12.2017

Die GÖD konnte bisher folgende Gehaltsabschlüsse für 2018 tätigen (Ergebnisse in verkürzter Form):

 

AGES: +2,5%, Mindesterhöhung € 60,-

(Lehrlingsentschädigung plus 3,5%)

AMS: +2,45 %

Außeruniversitäre Forschung: +2,47%

BIG: +2,33 % bis +2,7 %

(Lehrlingsentschädigung + 50 Euro)

BRZ: +2,33 % bis +2,5 %

Bundesforste: +2,45 %

JBA: +2,33 %

KHM: +2,4%

Universitäten: +2,33%

Die Aufnahme der Verhandlungen mit der ÖAW wird wegen des Abschlusses zum 1.4.2018 erst 2018 erfolgen.

News
02.12.2014

Vereinbarung für die Gehaltserhöhung 2015:

 

Wien (OTS) - Heute, Dienstag, gab die Staatssekretärin für Verwaltung und Öffentlichen Dienst, Sonja Steßl, gemeinsam mit den Gewerkschaftsvertretern die konkrete Prozentzahl des Gehaltsabschlusses 2015 für die Bediensteten des Öffentlichen Dienstes bekannt. Die Gehälter der Beamtinnen und Beamten und Vertragsbediensteten im Bund steigen ab 1. März 2015 um 1,77 Prozent.

News
11.08.2017

Gewerkschaft will Leistungen und Belastungen der Öffentlich Bediensteten abgegolten haben