04.02.2019

GÖD-Justizgewerkschaft: Weitere Kürzungen gefährden unsere Rechtssicherheit

Klare Absage zu weiteren Einsparungsplänen der Bundesregierung im Bereich der Gerichte und Staatsanwaltschaften.

Wien (OTS) - „Neben dem bereits jetzt fehlenden Personal in den Gerichtskanzleien benötigen wir rund 150 Ausbildungsplanstellen, um die Pensionierungswelle abfedern zu können. Bei einer Ausbildungszeit von vier Jahren ist jetzt dringender Bedarf gegeben“, fordert der Vorsitzende der OÖ-Justizgewerkschaft Werner Gschwandtner die Bundesregierung auf, mehr Personal sowie Budget bereitzustellen, um den Dienstbetrieb geordnet weiterführen zu können.

„Zur Abdeckung des finanziellen Bedarfs für dringend notwendige Planstellen und zur Aufrechterhaltung des laufenden Dienstbetriebs braucht es bundesweit zusätzliche Budgetmittel. Für den Sprengel des Oberlandesgerichtes Linz würde das einen Personalbedarf von 30 Ausbildungsplanstellen bedeuten“, erklärt Gschwandtner und verweist auf das darunter leidende Betriebsklima sowie das schwierige Ringen um juristischen Nachwuchs: 

„Wir kämpfen mit Langzeitkrankenständen, Burnouts sowie mit der Tatsache, dass Kolleginnen und Kollegen im vermehrten Ausmaß vom Justizdienst weggehen und Ersatz am Arbeitsmarkt kaum zu finden ist“, so der Justizgewerkschafter. 

Mit Kompetenz und Engagement arbeiten die Justizmitarbeiterinnen und Justizmitarbeiter im Dienste der Gesellschaft und stützen damit die Rechtssicherheit und den Wirtschaftsstandort Österreich. „Personalnot und Budgetkürzungen gefährden dieses Service“, warnt Gschwandtner und fordert von der Bundesregierung dringend notwendige Mittel bereitzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

Werner Gschwandtner 
Vorsitzender der OÖ-Justizgewerkschaft 
0676/898941111

Mehr zum Thema

News
12.05.2019

GÖD-Gesundheitsgewerkschaft präsentiert fünf Forderungspunkte zum Tag der Pflege: Pflegekräfte brauchen dringende Entlastung und mehr Nachwuchs.

Themen

Im Zuge der Verhandlungen zur Dienstrechtsnovelle 2020 konnte die GÖD positive Veränderungen für die Kolleginnen und Kollegen durchsetzen. Adaptionen betreffen unter anderem Bereiche der Telearbeit, Pflegefreistellung, Frühkarenzurlaub, Bezüge von schwangeren Beamtinnen, und Dienstfreistellung für COVID-19-Risikogruppen.

Details lesen & Plakate herunterladen
Presse
15.01.2020

Langjährige Forderung umgesetzt! Der klare Vorteil des aktuellen Konzepts liegt darin, dass beim Ausbildungsbeginn die Alterslücke für 15 bis 17-Jährige geschlossen wird.

Aussendung lesen
Justizwache
News
24.01.2019

Faktum ist: Die Kolleginnen und Kollegen leisten eine qualitativ hochwertige Arbeit für den Strafvollzug und unsere Sicherheit!”, so Albin Simma

Presse
27.10.2020

Bevor wir an die Grenzen der Intensivbetten stoßen, überschreiten wir Grenzen der Personalbelastung. Nur, wenn wir die Corona-Infektionsschutzregeln konsequent einhalten, können wir das Gesundheits- sowie Pflegepersonal und damit uns alle schützen.

Aussendung lesen
Presse
02.11.2020

"Die österreichischen sowie europäischen Grundwerte stehen auf einem festen Fundament. Feige Angriffe von rücksichtslosen Mördern werden dieses Fundament nicht erschüttern" - Vors. Schnedl.

Aussendung lesen
GÖDTV

Was bedeutet der Gehaltsabschluss 2021 für Dein Gehalt?

Das zeigen unsere digitalen & interaktiven Gehaltstabellen

News
18.01.2018

Bildung ist die Grundvoraussetzung für die berufliche Weiterentwicklung. Dabei lernen wir an den verschiedensten Orten, mit einem klaren Ziel: Dem Abschluss.

 

Wir treffen Dich am Ziel! Mit unserem Bildungsförderungsbeitrag erleichtern wir den finanziellen Aufwand der beruflichen Weiterbildung.