01.05.2018

Mañana?

Autoren: Dipl.-Päd. Daniela Eysn, MA und Mag. Dr. Eckehard Quin

Ein neues Dienst- und Besoldungsrecht: Die Regierung hat sich in puncto Modernisierung des Dienstrechtes einiges vorgenommen. Wird sie es auch umsetzen?

Die Ankündigung eines neuen Dienst- und Besoldungsrechts für den Öffentlichen Dienst ist nun schon seit vielen Jahren, ja mittlerweile muss man schon sagen Jahrzehnten, in den Regierungsprogrammen enthalten. Auch die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst fordert schon lange ein solches und hat diesbezüglich klare Positionierungen vorgenommen. Viele unserer Forderungen findet man auch in den letzten paar Regierungsprogrammen, doch die erforderlichen Umsetzungsschritte sind ausgeblieben. Nachfolgend werden die Eckpunkte für ein neues, modernes Dienst- und Besoldungsrecht auf Bundesebene aus gewerkschaftlicher Sicht skizziert. Es muss für Neueintretende gelten und ein Optionsrecht für die bereits im Dienst befindlichen Personen umfassen.

Mitglieder für Mitglieder

Ganzen Artikel lesen?

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Schlagworte

Arbeitswelt

Mehr zum Thema

GÖDTV

Würden sich die KollegInnen der Gesundheits- und Pflegeberufe an die Vorgaben der Dienstgeber halten, wäre die zur Verfügung gestellte Jahresarbeitszeit für 2019 längst verbraucht.

Video ansehen
News
01.07.2017

Der Philosoph Konrad Paul Liessmann spricht im Interview mit GÖD aktuell über die Arbeit der Zukunft, neue Aufgaben des Staates und moderne Fetische.

News
05.04.2020

Am 5. April 2020 sind weitere drei COVID-19-Gesetze in Kraft getreten. Darin sind auch einige Bestimmungen enthalten, die für Betriebsräte von Bedeutung sein können (mitunter Sonderbetreuungszeit, weitere Verlängerung der Funktionsperiode, Projektarbeitsplätze an Universitäten, Unfälle in Zusammenhang mit Homeoffice, Freistellung von der Arbeitsleistung für Risikogruppe). Sie betrifft ausgegliederte Einrichtungen mit Betriebsräten nach dem ArbVG.

Details lesen
News
01.03.2016

Die Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten traten 2015 mit durchschnittlich 61,2 Jahren in den Ruhestand. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Pensionsantrittsalter somit um 0,3 Jahre angestiegen.

News
05.12.2020

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes dankt GÖD-Chef Norbert Schnedl allen Personalvertreterinnen und Personalvertretern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten sowie Vertrauenspersonen sehr herzlich für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

Details lesen
FAQ

Hier findest Du Antworten zu häufig gestellten Fragen Dienstrecht, GÖD-Mitgliedschaft, Anmeldung, GÖD-Ermäßigungen, Behinderung, Gesundheit und Recht, Besoldungs- sowie Dienstrecht, Pflegefreistellung, Papamonat, Kollektivvertrags- und Arbeitsverfassungsrecht, Schulungskurse und vieles mehr! Zuvor im Mitgliederbereich einloggen & registrieren!

Antworten lesen
News
12.05.2019

GÖD-Gesundheitsgewerkschaft präsentiert fünf Forderungspunkte zum Tag der Pflege: Pflegekräfte brauchen dringende Entlastung und mehr Nachwuchs.

News
19.01.2015

zum Entwurf der Änderung der Besoldung der Bundesbediensteten