10.03.2020

GÖD-Pensionisten: Forderung zur Abschaffung des Pensionssicherungsbeitrages für Bundesbeamte im Ruhestand erneuert

Übergabe der parlamentarischen Bürgerinitiative an den Nationalratspräsidenten Mag. Wolfgang Sobotka =

Wien (OTS) - Am 9. März 2020 übergaben der Vorsitzende der Bundesvertretung der GÖD-Pensionisten, Dr. Otto Benesch, und seine Stellvertreter Kurt Kumhofer und Edith Osterbauer die parlamentarische Bürgerinitiative an den Präsidenten des Nationalrats. Präsident Mag. Wolfgang Sobotka sagte zu, das vorgesehene parlamentarische Verfahren zur Abschaffung des Pensionssicherungsbeitrag für Bundesbeamte in die Wege zu leiten.

   Die Initiative fordert die Einstellung des Beitrags gemäß § 13a im Pensionsgesetz und aller analogen bundesgesetzlichen Bestimmungen. Der gegenwärtige Beitrag belastet die Ruhebezüge der Bundesbeamtinnen und Bundesbeamten, sowie jene von Bahn und Post mit bis zu 3,3 % und mehr. Betroffen sind dabei weiters alle Versorgungsbezüge von Witwen, Witwer und Waisen, unabhängig ihrer Höhe.

   Für Dr. Otto Benesch, seine Stellvertreter sowie für die Leitungsmitglieder Johann Büchinger, Karlheinz Fiedler und Josef Strassner ist es unverständlich, dass auch jene Ruhebezüge belastet werden, die in ihrer Höhe unterhalb jener von Pensionen in der gesetzlichen Pensionsversicherung liegen. Das Ziel der GÖD-Pensionisten ist die Beseitigung dieser Ungleichbehandlung. Bereits in der Vergangenheit gab es eine Petition mit tausenden Unterstützungsunterschriften, deren Umsetzung jedoch aufgrund der Auflösung des Nationalrates scheiterte.

Rückfragehinweis:

   Dr. Otto Benesch

   Bundesvorsitzender der GÖD-Pensionisten

   Tel.: +43 1 53 454 311

Presse
16.12.2019

Als Wahlsieger konnte die stimmenstärkste Fraktion FCG mit 53,75 Prozent ihre absolute Mehrheit gegenüber den letzten Wahlen 2014 noch weiter ausbauen. Die FSG erhielt 25,44 Prozent der Stimmen, gefolgt von den Unabhängigen GewerkschafterInnen (UG) mit 11,43 Prozent.

Ergebnisse sehen
News
27.04.2020

Dank gilt den vielen VerantwortungsträgerInnen, welche dieses historische Erbe im Dienste unserer Demokratie leben und damit zur Bewahrung unserer Werte beitragen.

Presse
08.03.2018

Der Vorsitzende der GÖD-Justizwachegewerkschaft Albin Simma zeigt sich zuversichtlich, dass das heutige Arbeitstreffen mit dem Bundesminister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, Dr. Josef Moser, einen wesentlichen Schritt zur Entlastung der Kolleginnen und Kollegen gebracht hat.

Presse
25.11.2019

Um den zusätzlichen Bedarf von 75.700 Kräften im Pflegebereich zu decken, benötigen wir bessere Arbeitsbedingungen!

Aussendung lesen
Presse
15.02.2018

Chef der Justizwachegewerkschaft fordert mehr Personal

News
12.05.2019

GÖD-Gesundheitsgewerkschaft präsentiert fünf Forderungspunkte zum Tag der Pflege: Pflegekräfte brauchen dringende Entlastung und mehr Nachwuchs.

Presse
27.11.2019

Die Vertreter der Fraktionen:

GÖD Vorsitzender Norbert Schnedl (FCG),

GÖD Vorsitzender-Stellvertreter Hannes Gruber (FSG) und

GÖD Vorstandsmitglied Gary Fuchsbauer (UG)

laden die Vertreterinnen und Vertreter der Medien zur Bekanntgabe des offiziellen Wahlergebnisses ein.

Anmelden
GÖDTV

Reinhard Waldhör, Vorsitzender der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft, fordert gemeinsam mit den großen 7 der Gesundheitswelt mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen sowie eine Aus- und Weiterbildungsoffensive.