01.05.2014

Effizienzpotentiale der Wirtschaft heben!

Autor: Otto Aiglsperger

DER ÖFFENTLICHE DIENST HAT SEINE HAUSAUFGABEN GEMACHT. NUN LIEGT DER BALL BEI DEN UNTERNEHMEN.
Am 29. April 2014 hielt Finanzminister Spindelegger im Parlament die Budgetrede für die Jahre 2014 und 2015. Im Jahr 2018 soll erstmals ein so genanntes strukturelles Defizit erreicht werden. Mit den nun vorgestellten Maßnahmen geht – trotz Hypo-Schulden – ab 2014 die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben weiter zusammen. Mit hoher Beschäftigung (und niedriger Arbeitslosigkeit), Ankurbelung des Wirtschaftswachstums sowie außerordentlich gutem Rating Österreichs verbunden mit niedrigen Zinsen für Staatsschulden soll dies gelingen.

Mitglieder für Mitglieder

Ganzen Artikel lesen?

Dieser Inhalt ist nur für GÖD-Mitglieder sichtbar.

Jetzt Mitglied werden
Bist Du bereits Mitglied?
Hier anmelden

Schlagworte

Wirtschaft

Mehr zum Thema

News
18.01.2018

Bildung ist die Grundvoraussetzung für die berufliche Weiterentwicklung. Dabei lernen wir an den verschiedensten Orten, mit einem klaren Ziel: Dem Abschluss.

Wir treffen Dich am Ziel! Mit unserem Bildungsförderungsbeitrag erleichtern wir den finanziellen Aufwand der beruflichen Weiterbildung.

News
12.07.2018

Wer kennt es nicht: Im alltäglichen Chaos zwischen Arbeit, Chef, Kolleginnen und Kollegen lässt Arbeitsdruck oftmals keine Mittagspause zu. Kurz vor der Mittagszeit erhält man einen wichtigen Auftrag, der die sofortige Erledigung erfordert und die Pause verkürzt. Es bleibt dadurch wenig Zeit, um die eigenen Batterien wieder aufzuladen. In der einen Hand das belegte Brot, in der anderen das Smartphone, um E-Mails zu beantworten. Arbeitszeit und Arbeitsdichte stimmen nicht immer überein.

News
25.07.2018

Kaum hat man sich gut eingearbeitet, steht der Wechsel des Arbeitsplatzes bevor. Eine Langzeitanstellung gilt längst nicht mehr als Regelfall und fällt heutzutage eher in die Kategorie einer aussterbenden Spezies.

News
12.04.2018

Die Justiz ist bereits am Limit. Weitere Einsparungen sind nicht machbar.

#GÖDstärkt: Social Media Aktivitäten
Themen

Wir setzen uns für Deine Interessen ein. Auf Social Media findest Du unter #GÖDstärkt viele unserer Erfolge - auf Facebook, Twitter, Instagram oder YouTube.

News
13.10.2016

Fotorückblick!

Themen

Im Spannungsfeld von Wirtschaft und Politik zeigt GÖD menschengerechte Zukunftsperspektiven der Abeitswelt von morgen auf.