08.04.2015

Vorstellung GÖD-BFRA

Text: Monika Gabriel: GÖD-Vorsitzender-Stellvertreterin

 

und Bereichsleiterin der GÖD-Frauen

 


Dem GÖD-Bundesfrauenausschuss gehören alle GÖDLandesfrauenvorsitzenden und ihre Stellvertreterinnen an. Darüber hinaus wurde darauf Bedacht genommen, möglichst von allen Bundesvertretungen und somit Berufsgruppen eine Vertreterin der Frauen in den GÖDBundesfrauenausschuss zu nominieren. Auf die derzeitige Fraktionsstärke innerhalb der GÖD und die Mitgliederdichte der Bundesvertretungen wurde genauso Rücksicht genommen wie auf die Tatsache, dass alle Frauen eine Gewerkschafts- oder bzw. und PV-Funktion innehaben. Dieses gewerkschafts- und frauenpolitische Gremium besteht in dieser Form seit Jänner 2012. Insgesamt gibt es die „GÖD-Frauen“ seit 50 Jahren, und gegen Ende dieses Jahres werden wir dieses Jubiläum auch gebührend feiern, zumal in der GÖD 53 Prozent Frauen Mitglieder sind!

 

Erschienen im GÖD-Magazin 2/15.

Schlagworte

Frauen

Mehr zum Thema

News
08.04.2015

Der GÖD-Bereich Frauen veranstaltet jährlich Seminare zur Fortund Weiterbildung für GÖD-Funktionärinnen, Personalvertreterinnen und Betriebsrätinnen.

News-Archiv
08.04.2015

Anfang des Jahres 2014 veröffentlichte die GFK eine interessante Studie zum Thema: Frauen und Männer in Österreich – Rollenbilder, Wunsch und Wirklichkeit im Zeitvergleich. Hauptverantwortliche für diese Studie war Frau Dr. Angelika Kofler.

Ideale Frauen, Ideale Männer …

News
08.04.2015

„Aus dem Bauch heraus“ handeln wird nicht immer positiv interpretiert.

Doch Forschungsergebnisse zum Darm beweisen das Gegenteil.

News
08.04.2015

„Die Würde des Menschen besteht in der Wahl.“ Max Frisch (1911–1991), Schweizer Schriftsteller. Auszug aus der Rechtsvorschrift:

Beitrag lesen
News
08.04.2015

Frauenrecht ist nicht nur ein abstrakter Begriff; es ist vor allem eine persönliche Sache. Es geht dabei nicht nur um „uns“, sondern ebenso um mich und um dich.

Leistungen
08.04.2015

Die Abteilung Familie setzt sich gemeinsam mit der Abteilung Frauen für rechtliche und familienpolitische Anliegen ein.

News
08.04.2015

Als Frau kann man stolz sein, in der Verwaltung des Öffentlichen Dienstes zu arbeiten.

Presse
08.04.2015

Die nun geschaffene Regelung für BeamtInnen besteht also darin, in erster Linie beamteten Frauen mit Kindern die Chance ein bisschen zu erhöhen, frühestens mit 62 Jahren mit Abschlägen in den Ruhestand zu treten, während alle anderen erwerbstätigen Frauen abschlagsfrei mit 60 Jahren in Pension gehen können.