29.06.2017

GÖD-Gesundheitsgewerkschaft Waldhör: Forderungen des österreichischen Pflegepersonals an Minister Stöger

"Gute Pflege für Alle" – Demo hat klare Ergebnisse gebracht

Gemeinsam mit den weiteren Verantwortlichen der Fachgewerkschaften, die für die Pflegeberufe verantwortlich sind (Younion, GPA-djp, Vida und GÖD) hat die ÖGB Fachgruppe Gesundheitsberufe um Josef Zellhofer die Forderungen des österreichischen Pflegepersonals aller Qualifikationen an Sozialminister Stöger überreicht!

Im Wesentlichen geht es um 4 Punkte:

  • Es muss eine bundesweit einheitliche Personalberechnung geben
  • Die Löhne müssen entsprechend der Verantwortung und Qualifikation angepasst werden
  • Die Strukturen der Pflegeangebote müssen so verändert werden, dass die Pflegearbeit nicht krank macht
  • Die Qualität der Pflegeangebote müssen festgeschrieben werden um entsprechende Kontrollen und auch Sanktionen bei Verstößen zu ermöglichen.

Der Minister sagte zu, die ÖGB-Fachgruppe Gesundheitsberufe in die weiteren Arbeiten zu Verbesserung der Pflegesituation in Österreich einzubinden, damit die Interessen der Pflegemitarbeiterinnen entsprechend vertreten sind.

Schlagworte

Arbeitswelt

Mehr zum Thema

News
20.02.2020

UMGESETZT! Die Junge GÖD setzt sich immer für die Interessen der Lehrlinge ein!

News
02.02.2017

Wesentliche Inhalte und Verbesserungen

Neben der Gehaltserhöhung für 2017 (staffelwirksam um 1,3 % ab 01.01.2017) enthält die 2. Dienstrechts-Novelle 2016 eine ganze Reihe weiterer Verbesserungen für die Kollegenschaft. In der GÖD-Info zur 2. Dienstrechts-Novelle finden Sie Details zu folgenden Punkten:

News
21.02.2020

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) vertritt die Auffassung, dass DienstnehmerInnen Anspruch auf finanzielle Vergütung für nicht konsumierten Urlaub haben, wenn der Arbeitgeber sie nicht rechtzeitig und unmissverständlich auf den drohenden Verfall des Urlaubsanspruchs hingewiesen und ihnen die Möglichkeit des Urlaubsverbrauchs eingeräumt hat.

Details lesen
Generation Y
News
01.05.2018

Was bedeuten Digitalisierung und demografische Entwicklungen für die öffentliche Hand als Arbeitgeber?

News
22.06.2017

Der "Staatsfeinde-Paragraph", neue Tatbestände zum Schutz von Öffi-Bediensteten vor tätlichen Angriffen sowie zur Ahndung sexueller Belästigung in einer Gruppe, aber auch die Ausweitung der Notwehr zur Abwehr sexueller Gewalt sind die wesentlichen Punkte einer Strafgesetznovelle 2017, die am 21.6.2017 den Justizausschuss mit den Stimmen von SPÖ, ÖVP und Team Stronach passierte.