25.07.2019

Vors. Schnedl: Die Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst sind integer und arbeiten höchst professionell

Generalisierende Unterstellungen sind entschieden zurückzuweisen!

Wien (OTS) - „Die öffentlich Bediensteten, egal ob Beamtinnen und Beamte oder Vertragsbedienstete, unterliegen der Amtsverschwiegenheit. Sie leisten unter schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit. In Ausübung ihres Dienstes sind sie der Unparteilichkeit, Objektivität und der Gesetzestreue verpflichtet“, hält der Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Norbert Schnedl, fest. 

„Unser öffentlicher Dienst ist über die Grenzen Österreichs hinaus höchst anerkannt. Darauf weisen zahlreiche internationale Studien, die Österreich regelmäßig im Spitzenfeld einordnen, hin. Und das bei immer dünner werdender Personaldecke“, weist Schnedl auf die hohe Leistungsbereitschaft der öffentlich Bediensteten hin. 

„Pauschalierende und generalisierende Unterstellungen gegen einzelne Bedienstetengruppen sind fehl am Platz und werden entschieden zurückgewiesen“, stellt sich GÖD-Vorsitzender Schnedl schützend vor die Bediensteten des Bundeskanzleramtes.

Rückfragehinweis:

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto Aiglsperger
Tel.: 0664/614 52 80
Mail: otto.aiglsperger@goed.at

 

Mehr zum Thema

Presse
02.02.2018

Nie zuvor gab es derart häufig gewaltsame Angriffe auf Strafvollzugsbedienstete wie im vergangenen Jahr. Nun wurde erneut ein Justizwachebeamter bei einem handgreiflichen Angriff eines Insassen verletzt, diesmal in der Justizanstalt Graz-Jakomini.

Presse
20.02.2020

In einem Rechtsstaat gelten klare Spielregeln und keine Willkür!

Aussendung lesen
Presse
30.01.2018

Schutzmaßnahmen müssen ausgebaut werden. Ein Bundesbediensteten-Hilfeleistungsgesetz ist zu schaffen!

Presse
02.06.2019

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ist gerne bereit, die bestehenden Herausforderungen in sozialpartnerschaftlicher Manier mit der neuen Bundesregierung gemeinsam zu lösen“, so Schnedl.

Presse
24.02.2020

Höchster Mitgliederstand seit Gründung der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD)

Aussendung lesen
Presse
29.01.2018

GÖD fordert verstärkten Gewaltschutz von Justizwachebeamten

News
10.03.2020

Am 9. März 2020 übergaben der Vorsitzende der Bundesvertretung der GÖD-Pensionisten, Dr. Otto Benesch, und seine Stellvertreter Kurt Kumhofer und Edith Osterbauer die parlamentarische Bürgerinitiative an den Präsidenten des Nationalrats.

Presse
29.01.2018

Der Vorsitzende der Interessensvertretung der über 14.000 Wiener PflichtschullehrerInnen und GÖD-Vorstandsmitglied Stephan Maresch unterstützt nach Kenntnis der bis jetzt bekannten Fakten die vorliegende Initiative von Bundesminister Dr. Heinz Faßmann.