Gehaltsverhandlungen für das Gehalt 2020

GÖDTV

Wir konnten für alle Kolleginnen und Kollegen viele Erfolge erreichen - darunter sehr gute Gehaltsabschlüsse sowie Verbesserungen im Dienst- sowie Besoldungsrecht.

Vors. Norbert Schnedl bedankt sich für die Bereitschaft in der GÖD für die Anliegen der KollegInnen solidarisch einzutreten.

GÖDTV

Was der Gehaltsabschluss 2020 für Deine Berufsgruppe bedeutet, zeigen unsere digitalen Gehaltstabellen!

GÖDTV

Vors. Norbert Schnedl: „Es konnte ein dauerhafter, nachhaltiger und sehr guter Gehaltsabschluss für alle Kolleginnen und Kollegen erreicht werden!

GÖDTV

Vors. Norbert Schnedl fasst in seiner Videobotschaft das Ergebnis der 3. Gehaltsrunde zusammen. Die Abgeltung der Inflation von 1,7% wurde außer Streit gestellt.

GÖDTV

Die zweite Runde der Gehaltsverhandlungen brachte kein Ergebnis.

Wir erwarten ein entsprechendes Angebot in der nächsten Gehaltsrunde!

GÖDTV

WIR WOLLEN FÜR ALLE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN EINE DEUTLICHE KAUFKRAFTSTEIGERUNG ERREICHEN!

GÖDTV

Bundesminister Müller und Vorsitzender Norbert Schnedl haben als Start für die Gehaltsverhandlungen 2020 den 24. Oktober 2019 vereinbart.

Bei diesem ersten Termin werden die WirtschaftsforscherInnen die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen erläutern. 

GÖD-TV NEWS

Image

Videoarchiv

Egal wie Du Dich stärkst - sei dabei! Jetzt GÖD-Mitglied werden!

Videoarchiv

Wir haben nachgefragt, warum viele unser GÖD-Service beim VCM nutzen!

Videoarchiv

ZIEMLICH GUT GELAUFEN!

Ins Ziel kommt, wer taktisch klug läuft und sich die eigenen Ressourcen gut einteilt - so wie hunderte öffentlich Bedienstete, die heute beim Vienna City Marathon 2019 mitgelaufen sind. Die GÖD zeigt dabei: Der Öffentliche Dienst ist eine absolut konditionsstarke Truppe! #GemeinsamJedenTag #VCM2019

Gehaltsverhandlungen für das Gehalt 2019: 3,45 und 2,51%!

Videorückblick: Gehaltsverhandlungen für das Gehalt 2018

Unsere vergangenen Verhandlungsrunden waren von Erfolg gekrönt: Der Öffentliche Dienst konnte sich mit dem Jahr 2018 über ein PLUS von 2,33 Prozent bei der Entlohnung freuen.