GÖD-Gesundheitsgewerkschaft

Wenn es uns nicht gäbe: Gesundheit und Pflege

Die Kolleginnen und Kollegen im Gesundheits- sowie Pflegebereich leisten mit hoher Kompetenz und großem Engagement Hervorragendes. Doch der Arbeitsdruck - wie in vielen anderen Bereichen des Öffentlichen Dienstes - steigt. 

"Die von den Dienstgebern zur Verfügung gestellte Arbeitszeit für das gesamte Jahr 2019 ist im Gesundheits- sowie Pflegebereich 
bereits mit November 2019 verbraucht.

Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten weiter - für die Menschen im Land!", so Reinhard Waldhör, Vorsitzender der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft. 

Die GÖD-Gesundheitsgewerkschaft macht durch ihre Video-Kampagne „Wenn es uns nicht gäbe“ auf diese Umstände aufmerksam und fordert bessere Rahmenbedingungen, um den zusätzlichen Bedarf von 75.700 Kräften im Pflegebereich zu decken.

News
03.02.2020

„Selbstbehalte können insbesondere für jene Lehrlinge, die im gemeinsamen Haushalt mit ihren Eltern wohnen, zu finanziellen Belastungen führen. Der Selbstbehalt für Lehrlinge darf nicht wirksam werden!“ – Markus Larndorfer, GÖD-Vorstandsmitglied und Bereichsleiter Junge GÖD & Sport.

News
20.02.2020

UMGESETZT! Die Junge GÖD setzt sich immer für die Interessen der Lehrlinge ein!

News
06.03.2020

„Gerade in krisenhaften Situationen tragen die KollegInnen mit größtem Einsatz dazu bei, dass unsere Gesellschaft weiterhin gut funktioniert. Umso wichtiger ist es, bestmögliche Rahmenbedingungen für alle KollegInnen zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre komplexen Aufgaben für das Staatsganze auch weiterhin in gewohnt hoher Qualität erfüllen können“, fordert Vors. Schnedl.

GÖD TV
GÖDtv

Videos der GÖD zu den Themen Gehaltsverhandlungen, Bildung, Frauen in der Arbeitswelt und weitere gewerkschaftliche Anliegen.

News
11.03.2020

Die GÖD unterstützt die Maßnahmen der Bundesregierung, welche die rasche Ausbreitung der Virusinfektion in Österreich deutlich verlangsamen sollen. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass wir ein höchstes Maß an Vorsicht walten lassen.

Nachfolgend ist eine Information des BMKOES zur einheitlichen Vorgangsweise im Bundesdienst zu finden.

Vorgangsweise
News
19.01.2020

IMAS-Studie zeigt: Öffentlich Bedienstete leisten trotz steigender Belastungen hervorragende Arbeit.

Mehr dazu
News
05.04.2020

Am 5. April 2020 sind weitere drei COVID-19-Gesetze in Kraft getreten. Darin enthalten sind u. a. folgende Punkte: Unfälle in Zusammenhang mit Homeoffice, Freistellung von der Arbeitsleistung für Risikogruppe, keine Pensionskürzung bei Arbeit in Gesundheitsberufen, Überschreitung des Personalplans.

Details lesen
News
26.01.2016

Eine faktenorientierte Diskussionsunterlage

Öffentliche Äußerungen von sogenannten „Pensionsexperten“ über die zukünftige „Unfinanzierbarkeit“ des Pensionssystems und daraus resultierender sofortiger Änderungsbedarf sind interessensgeleitet (Industriellenvereinigung, WKO, Agenda Austria (IV-nahe) etc.) bzw. einem oberflächlichen Zugang geschuldet.