04.12.2018

Familienunterstützung

„Die Unterstützung für unsere Mitglieder und deren Familien ist uns ein wichtiges gewerkschaftliches Anliegen.“ Mag. Romana Deckenbacher, BEd, Vorsitzender-Stellvertreterin, Bereichsleiterin Soziale Betreuung

Die GÖD unterstützt Familien in allen Lebenslagen. Die Familienunterstützung ist eine finanzielle Zuwendung an unsere Mitglieder mit Familien mit Kindern und wird mit 1.1.2019 um 20 Prozent ab 120 Euro erhöht.

Voraussetzungen

  • Eine Familie bezieht für drei oder mehrere Kinder Familienbeihilfe oder eine Familie bezieht für ein Kind oder mehrere Kinder erhöhte Familienbeihilfe
  • 12 Monatsmitgliedsvollbeiträge, keine Zahlungsrückstände
  • Persönliches Ansuchen samt notwendiger Belege (Nachweis des Bezuges der Familienbeihilfe) in unserem Mitgliederbereich auf der GÖD-Webseite www.goed.at
  • Nachweis der Familienbeihilfe: Bescheid des Finanzamtes, eines Überweisungsbeleges (z.B. Kontoauszug) oder Gehaltszettel mit Vermerk des Kinderzuschusses (Kopie aus dem laufenden Kalenderjahr)

Details

Familien, die Familienbeihilfe beziehen, erhalten durch die Familienunterstützung einmalig für das laufende Kalenderjahr für drei Kinder 180 Euro, vier Kinder 240 Euro, fünf Kinder 300 Euro usw.

Familien, die erhöhte Familienbeihilfe beziehen, erhalten durch die Familienunterstützung einmalig für ein Kind 120 Euro, zwei Kinder 240 Euro, drei Kinder 360 Euro usw.

Auch Kolleginnen und Kollegen in Karenz nach Mutterschutzgesetz/ Väterkarenzgesetz oder Kollegen während des Präsenzdienstes kann die Unterstützung gewährt werden. Die sonstigen Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Gleiches gilt für Kolleginnen und Kollegen im Karenzurlaub, wenn sie den Anerkennungsbeitrag von 1,80 Euro monatlich zur Erhaltung der Mitgliedschaft zahlen.

Folder auf Anfrage über presse@goed.at oder 01/53 454 467 erhältlich

Mehr zum Thema

News
19.11.2015

Fotorückblick

Posting Eckehard
Presse
07.12.2018

Die nun geschaffene Regelung für BeamtInnen besteht also darin, in erster Linie beamteten Frauen mit Kindern die Chance ein bisschen zu erhöhen, frühestens mit 62 Jahren mit Abschlägen in den Ruhestand zu treten, während alle anderen erwerbstätigen Frauen abschlagsfrei mit 60 Jahren in Pension gehen können.

News
15.01.2016

Durch die erfolgreiche Initiative der Gewerkschaften kam es zur aktuellen Steuerreform. ÖGB-Frauen und Fachgewerkschaftsfrauenvorsitzende hatten dabei die Möglichkeit, gut „mitreden“ und ein Stückchen „mitgestalten“ zu können.

News-Archiv
18.12.2017

Reden, sprechen, verständigen, Kontakt aufnehmen, Begegnung bedeutet in eine KOMMUNIKATION eintreten. Diese findet übrigens sehr oft nonverbal aber immer körpersprachlich statt. Nichtkommunizieren ist nicht möglich.

 

Jede und Jeder von uns macht sich sein individuelles Bild von der Welt = Ihre bzw. Seine sehr „individuelle Landkarte“ im Kopf.

News-Archiv
14.09.2016

Die 16. Funktionsperiode der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst neigt sich dem Ende zu. Am 17. GÖD-Bundeskongress (10. 10.– 13. 10. 2016) werden die „Karten neu gemischt“, Funktionärinnen und Funktionäre des Präsidiums und Vorstandes, sowie der Bereiche werden neu oder wiedergewählt.

News
06.08.2016

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine 15-jährige Tochter, deren sehnlichster Wunsch es ist, Gartenbaulehrling zu werden. Sie helfen Ihrer Tochter, eine passende Lehrstelle zu finden, und sind sehr zufrieden, dass das nach einiger Zeit gut gelingt. Die Lehrstelle ist im selben Bundesland, und der Weg von der Wohnung zur Lehrstelle ist gut bewältigbar. Die Eltern sind Inhaber eines Holzbearbeitungsbetriebes und sehr froh, dass die Tochter sich für einen „praktischen Beruf“ entschieden hat.