26.08.2020

GÖD trauert um Walter Strutzenberger

Mit dem Tod von Walter Strutzenberger verlieren wir einen engagierten Verfechter der Gewerkschaftsbewegung.

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ist vom Ableben des ehemaligen Vizepräsidenten des Bundesrates sowie Spitzenfunktionärs der Gewerkschaftsbewegung Walter Strutzenberger tief betroffen. „Walter Strutzenberger gehörte ohne Zweifel zu den Pionieren in der österreichischen Gewerkschaftsbewegung. Als GÖD-Vorsitzender-Stellvertreter und Mitglied im Bundesvorstand des ÖGB setzte er sich stets mit seinem umfassenden Wissen und seiner großen Erfahrung konsequent zum Wohl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein. Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt der Familie von Walter Strutzenberger“, spricht Norbert Schnedl, Vorsitzender der GÖD und ÖGB-Vizepräsident, den Angehörigen sein tief empfundenes Beileid aus. 

Auch GÖD-Vorsitzender-Stellvertreter und FSG-GÖD-Vorsitzender Hannes Gruber drückt seine tiefe Betroffenheit aus: „Mit dem Ableben von Walter Strutzenberger verlieren wir nicht nur einen langjährigen Freund. Wir verlieren einen engagierten Wegbegleiter der sozialdemokratischen Familie und eine herausragende Persönlichkeit der Gewerkschaftsbewegung. Walter Strutzenberger widmete sein Leben dem Einsatz für soziale Gerechtigkeit, unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie“.

Walter Strutzenberger, ehemaliger GÖD-Vorsitzender-Stellvertreter, FSG-GÖD-Vorsitzender, Mitglied im Bundesvorstand des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB), Vizepräsident der BVA und Vizepräsident des Bundesrates, übte mehr als vier Jahrzehnte verschiedene Funktionen innerhalb der Gewerkschaftsbewegung aus und war zuletzt als Vorsitzender des Datenschutzrates tätig. Sein großes Engagement wurde 1990 mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Mehr zum Thema

Presse
26.08.2020

GÖD-Vorsitzender Norbert Schnedl sieht wichtigen Meilenstein in der beschlossenen Familienunterstützung

Presse
26.08.2020

Justizminister Dr. Josef Moser ist für das Gesetz, fordert aber das dafür nötige Budget – völlig zu Recht! Die österreichischen Richterinnen und Richter haben von Anfang an darauf hingewiesen, dass die Reformziele ohne die Bereitschaft, auch die nötigen Mittel aufzuwenden, nicht erreicht werden können.

Presse
26.08.2020

„Pauschalierende und generalisierende Unterstellungen gegen einzelne Bedienstetengruppen sind fehl am Platz und werden entschieden zurückgewiesen“

Presse
26.08.2020

Bevor wir an die Grenzen der Intensivbetten stoßen, überschreiten wir Grenzen der Personalbelastung. Nur, wenn wir die Corona-Infektionsschutzregeln konsequent einhalten, können wir das Gesundheits- sowie Pflegepersonal und damit uns alle schützen.

Aussendung lesen
Presse
26.08.2020

Arbeitszeitflexibilisierung und mehr Mitbestimmung müssen Hand in Hand gehen!

Presse
26.08.2020

Aussagen von der Regierungsspitze setzen einen positiven Impuls für die anstehenden Lohn- und Gehaltsverhandlungen. “Die hervorragende Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes und die gute wirtschaftliche Situation sind überwiegend Ergebnis der Einsatzbereitschaft aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in allen Bereichen", begrüßt Vors. Norbert Schnedl das Bekenntnis der Regierung zu guten Lohnabschlüssen.

Presse
26.08.2020

„Ein „Weiter so“ ist mit Blick auf die bevorstehende Pensionierungswelle nicht machbar. Unsere hochqualifizierten Kolleginnen und Kollegen verdienen die bestmögliche Unterstützung für ihre verantwortungsvolle und komplexe Aufgabenerfüllung. Ein funktionierender Rechtsstaat erfordert eine angemessene Personalausstattung“

Presse
26.08.2020

"Die österreichischen sowie europäischen Grundwerte stehen auf einem festen Fundament. Feige Angriffe von rücksichtslosen Mördern werden dieses Fundament nicht erschüttern" - Vors. Schnedl.

Aussendung lesen